Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Zum Thema

In der Sportmedizin wurde das Thema praktische Sporternährung, die dem Athleten nutzt, ihn gerade auch auf zellulärer Ebene sättigt und ihm gleichzeitig schmeckt, lange vernachlässigt. Jetzt endlich bekommt das Thema in den Vereinen mehr und mehr die Bedeutung, die ihm zusteht. Das zeigten auch die zahlreichen Leserzuschriften, die uns als Reaktion auf einen Artikel zum Thema Sporternährung in der sportärztezeitung erreichten. Anlass für uns, in Sachen Ernährungsmedizin mit drei praktischen Smoothie-Rezepten (greensmoothiesPLUS) nachzulegen.

Zurück

Die Smoothies mit dem PLUS

Drei wirkungsvolle Rezepturen für regenerative Sporternährung

© Fotolia/Natasha Breen
Auf unseren Artikel über vegane Ernährung im Fußball von Dr. med. Klaus Pöttgen („Fleischlos in der Bundesliga“, sportärztezeitung 01/2015) bekamen wir eine Menge positive Reaktionen. Vielfach griffen auch andere Medien dieses Thema auf, darunter „Die Zeit“, Welt am Sonntag und sportschau.de.

© Bild GmbH & Co. KG. Abdruck mit freundlicher Genehmigung
Dem Autor ging es damals nicht darum, vegane Ernährung zu empfehlen. Vielmehr wollte er aufzeigen, wie eine ausgewogene Sporternährung auf pflanzlicher Basis aussehen kann. Die Resonanz nahmen Dr. Klaus Pöttgen und Sportwissenschaftler Robert Erbeldinger, die bereits vor mehr als zehn Jahren gemeinsam eine erfolgreiche Ernährungsstrategie für Triathleten kreierten, zum Anlass, einige „sportmedizinische“ Smoothies zu entwickeln.
Die Rezepte entstanden in Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlerin Verena Löber und dem vegan lebenden Bundesligaprofi Toni Sailer. Die bunten Gesundheitsdrinks können als Trainings- oder Therapieergänzung, in der Prävention oder in der Rehabilitation getrunken werden. Sie sind gemacht für Vegetarier, Veganer und Mischköstler, helfen sowohl Profi- als auch Freizeitsportlern sowie Patienten, sich gesund zu ernähren.

Drei Rezepte möchten wir Ihnen vorstellen. Sie alle stehen unter dem Motto „Smoothies PLUS“ – das Plus steht für Protein, Lactosefrei Und Superfoods. Einfach alle Zutaten in den Mixer geben und im Smoothie-Programm vermengen. Wir danken unseren Partnern BESTFORM VEGAN (Insumed), Superfood (anusan/amplitrain) und bianco di puro.

 

Unsere greensmoothiesPLUS-Rezepte:


Protein-Smoothie (rot)

Der rote eiweißreiche Smoothie wird empfohlen fürs Recovery nach dem Training beziehungsweise nach der Therapie (alternativ auch bis zu drei Stunden davor).

Zutaten für 4 bis 5 Portionen:
1-2 Bananen
300-400 g gefrorene Erdbeeren (alternativ/ergänzend saisonale/regionale Beeren, wie z.B. Heidelbeeren, Brombeeren, Pflaume)
1 EL Chia-Samen *
1 gehäufter TL Maca-Pulver *
1 EL Hanfprotein **
1 TL Kürbisprotein **
ca. 300 ml Reismilch oder Kokos-Reismilch
ca. 100 ml Wasser

Protein-Smoothie (gelb)
Dieser gelbe, ebenfalls sehr proteinreiche Smoothie bietet sich fürs Recovery nach dem Training  oder der Therapie an (alternativ auch bis zu drei Stunden davor).

Zutaten für 4 bis 5 Portionen:
1-2 Bananen
300-400 g gefrorene Mango (alternativ/ergänzend saisonales/regionales Obst, wie z.B. Aprikose, Pfirsich, Ananas)
2-4 EL Haferflocken
1 gehäufter TL Maca-Pulver *
1 gehäufter EL Hanfprotein **
ca. 300 ml Reismilch oder Kokos-Reismilch
ca. 100 ml Wasser

Sour Power (grün)
Der grüne Power-Smoothie wird für den Einsatz vor oder während des Trainings beziehungsweise der Therapie empfohlen.

Zutaten für ca. 700ml:
125 g Feldsalat (wahlweise auch Spinat, Mangold oder andere saisonal und regional verfügbare Salate)
4 Kiwis (ca. 240 g)
2 Bund Petersilie (ca. 40 g)
2 TL Baobab-Pulver *
ca. 200 ml Wasser

 

*   kann durch Superfood (anusan/amplitrain – geprüfte & zertifizierte Qualität) ergänzt oder ersetzt werden
** kann durch BESTFORM VEGAN  (Insumed – geprüfte & zertifizierte Qualität) ergänzt oder ersetzt werden

 

Zurück