Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sporternährung

Omega-3 Fettsäuren

Von Prof. Dr. med. Clemens von Schacky

Spiegel rauf im Leistungssport!

Sowohl in Deutschland, als auch in den USA haben Leistungssportler niedrige Spiegel der omega-3 Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) in Erythrozyten, gemessen mit der Methode „HS-Omega-3 Index®“ [1, 2]. Diese Spiegel korrelieren mit Spiegeln von EPA und DHA in allen anderen Zellen, die man bisher untersucht hat, und sind eng mit klinisch relevanten Endpunkten verbunden [z. B. 3 – 5].

Umgang mit Stress

Von Günter Wagner und Uwe Schröder und andere

Calcium- und Magnesium-Exkretion clever ausgleichen

Geeignete Ernährungsmaßnahmen in der Basisversorgung beim Sport und in der Regenerationsphase sorgen für eine Reduktion von psychischem und physischem Stress, sowohl im privaten/beruflichen Umfeld als auch im sportlichen Kontext. Bekannt ist, dass chronischer Stress langfristig zur Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen kann.

Mitochondriale Ernährung

Von Dr. med. Klaus Erpenbach und Stefan Mücke und andere

Prospektive und retrospektive Studien zu Mikronährstoffmangel, Darmproblematik und Ernährungsumstellung

In der letzten Ausgabe der sportärztezeitung (03/17) wurde am Beispiel eines Feldhockey-Nationalspielers gezeigt, wie der Einsatz Mitochondrialer Medizin aussehen kann. Ergänzend dazu soll nun anhand prospektiver und retrospektiver Studien gezeigt werden, dass der Mikronährstoffmangel und die Darmproblematik ein allgemeines Problem im Leistungssport darstellen.

Vitamin-D-Mangel

Von Dr. med. Alexander Tamm und Dr. med. Kathrin Stelzer und andere

Klinische Erfahrungen aus der Fußballbundesliga (1. FSV Mainz 05)

Ein ausreichender Vitamin-D-Spiegel (25-OH-Vitamin D) ist sowohl für die Knochengesundheit als auch für die regelrechte Funktion des Immunsystems unverzichtbar. Darüber hinaus spielt Vitamin D eine entscheidende Rolle in der muskulären Regeneration und Funktion. Eine Wirkung auf die Muskelneubildung wird ebenfalls diskutiert.

Diagnostik des Vitaminmangels

Von Dr. rer. nat. Wolfgang Bayer und Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Karlheinz Schmidt

Unter besonderer Berücksichtigung des Leistungssports

In der Ausgabe 03/2016 der sportärztezeitung hatten wir uns mit der Frage der Mikronährstoffdefizite in der Allgemeinbevölkerung und der besonderen Situation des Leistungssportlers vor allem im Hinblick auf Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Fettsäuren befasst. In diesem Beitrag wollen wir die Vitamine näher betrachten, hier insbesondere das Vitamin D und seine Bedeutung für den Leistungssport.

Regenerationsernährung

Von Dr. Stephanie Mosler

Strategien zur Förderung der Muskelregeneration

Für Sportler ist eine optimale Regener­ationsphase entscheidend für die Leistungsfähigkeit. Neben einer schnellen Erholung zwischen kurz aufeinander folgenden Trainingseinheiten oder im Rahmen mehrerer Läufe/Durchgänge während eines Wettkampfes spielt die langfristige Muskelregeneration eine Rolle, denn die Trainingsbelastung führt zu Schäden in der Muskulatur

Nährstoffe nach OP

Von Niels Schulz-Ruhtenberg

Gezielter Einsatz orthomolekularer Medizin

Verletzungen, insbesondere operative Behandlungen, gehen einher mit erhöhtem Stress für den Organismus: Der Nährstoff­bedarf steigt. Nährstoffe werden benötigt, um das verletzte Gewebe zu reparieren und um mögliche Infektionen abzuwehren. Zahlreiche Studien zeigen, dass die ­Versorgung mit Nährstoffen die Genesung nach einer Operation entscheidend ­beeinflussen kann.

Hydrogencarbonat

Von Dr. med. Marco Campo dell‘ Orto und Günter Wagner und andere

Risiko von kleineren Muskelläsionen aktiv verringern

Eine Verbesserung der sportlichen ­Leistungsfähigkeit durch die Aufnahme von alkalisierend wirkenden Substanzen wird schon seit den 1930er Jahren dis­kutiert. Theoretische Grundlage dieser Überlegung ist eine Pufferung der bei Muskelbelastungen anfallenden Protonen und Säureäquivalente, was im Prinzip bei intensiven Belastungen zu einer späteren Ermüdung der Muskulatur führen sollte.

Metabolische Dysfunktionen

Von Prof. Dr. Elmar Wienecke

Frühzeitige Erkennung im Energiestoffwechsel bei Leistungs-/Spitzensportler

Pyridinium Crosslinks sind laut Prof. Dr. Elmar Wienecke ein optimaler Parameter zur Messung der Beanspruchung körpereigener Strukturproteine. In diesem Artikel stellt er evidenzbasierte retrospektive Studien an Marathonläufern (N=144) und Profi-Fußballspielern (N=125) vor.

Eisenmangel

Von PD Dr. med. Felix Post

Symptome, Diagnostik und Therapie beim Sportler

Sportler leben gesund und ernähren sich gut. Sportler bewegen sich regelmäßig, machen Vieles richtig und leiden trotzdem manchmal unter Eisenmangel. Der tägliche Bedarf bei Sportlern für Eisen liegt bei etwa 2 mg pro Tag, bei jugendlichen Sportlern und Frauen (wegen des Blutverlustes in Rahmen der Menstruation) ist der tägliche Eisenbedarf teilweise noch höher. Auch Ausdauersportler haben einen höheren Eisenbedarf. PD Dr. Felix Post bietet einen Einblick in die Bedeutung von Eisen für den Körper, erläutert, was Eisenmangel bedeuten kann und wie man dem entgegen wirkt.

Mehr gesunde Fette!

Von Niels Schulz-Ruhtenberg

Einsatz und Bedeutung in der Sporternährung und Rehabilitation

Fette sind lebenswichtige Nährstoffe für den Menschen. Durch eine kluge Auswahl gesunder Fette lassen sich entzündliche Krankheiten vorbeugen und Heilungsprozesse unterstützen. Ein Mangel an gesunden essenziellen Fetten ist weit verbreitet. Labormessungen von Fettsäuren sollten als Entscheidungsgrundlage für die ernährungsmedizinische Beratung dienen. Zahlreiche „offizielle“ Ernährungsempfehlungen in Bezug auf Fette sind nicht belegt. Niels Schulz-Ruhtenberg plädiert für einen „Öl-Wechsel“ in der Küche.

Sinnvolle Substitution

Von Frank Haile

Untersuchung der U19 des VfB Stuttgart mittels BIA-Messung

Gerade im Nachwuchsleistungssport fehlen bei vielen Sportlern noch die Grundlagen für Basics wie z. B. sportlergerechte Ernährung. Frank Haile, leitender Sporttherapeut/Prokurist VfB Reha-Welt und Sascha Weininger, Osteopath und leitender Physiotherapeut VfB Stuttgart U11 – U19, untersuchten in Kooperation mit Bestform und Akern mittels BIA-Messung die allgemeine körperliche Konstitution der U19 Fußballmannschaft des VfB Stuttgart.

Fitter dank Eiweiß

Von Ph.D. Luc J. C. van Loon

Für die schnellere Muskelregeneration: Wie man die Proteinsynthese im Körper stimulieren kann

Die Ernährung spielt eine zentrale Rolle bei Muskelaufbau und Muskelregeneration. So fördert sie in Kombination mit Bewegungstraining die Anpassungsreaktion der Skelettmuskulatur. Ein einziges Training schon stimuliert sowohl die Proteinsynthese als auch – allerdings in geringerem Maße – den Proteinabbau im Muskel. ...

Die Smoothies mit dem PLUS

Von Sportwissenschaftler Robert Erbeldinger

Drei wirkungsvolle Rezepturen für regenerative Sporternährung

In der Sportmedizin wurde das Thema praktische Sporternährung, die dem Athleten nutzt, ihn gerade auch auf zellulärer Ebene sättigt und ihm gleichzeitig schmeckt, lange vernachlässigt. Jetzt endlich bekommt das Thema in den Vereinen mehr und mehr die Bedeutung, die ihm zusteht. Das zeigten auch die zahlreichen Leserzuschriften, die uns als Reaktion auf einen Artikel zum Thema Sporternährung in der sportärztezeitung erreichten. Anlass für uns, in Sachen Ernährungsmedizin mit drei praktischen Smoothie-Rezepten (greensmoothiesPLUS) nachzulegen. ...

Ernährung bei Sportverletzungen

Von Prof. Dr. oec. troph. Georg Abel

Die gezielte Zufuhr bestimmter Nährstoffe kann den Regenerations- und Heilungsprozess unterstützen

Bei sportlicher Betätigung, insbesondere im Leistungssport und bei Kontakt­sportarten, sind Verletzungen nahezu unvermeidbar. Abhängig von der Art und Schwere der Verletzung resultiert daraus meist eine Ruhigstellung oder zumindest aber eine Einschränkung der sportlichen Aktivität. Neuere Daten deuten darauf hin, dass die Hälfte aller Sportverletzungen als „schwer“ betrachtet werden kann...

Fleischlos in ­der Bundesliga

Von Dr. med. Klaus Pöttgen

Vegane Ernährung liegt im Trend, und der macht auch vor Profifußballern nicht Halt. Die Grundlagen einer sportlergerechten Ernährung und die Möglichkeiten des Fleischverzichts auch für hochklassige Spieler, erläutert Sportmediziner Dr. med. Klaus Pöttgen

Belastung führt je nach Trainingsform in der beanspruchten Muskulatur als Anpassung zum Anstieg der Proteinbiosynthese und zur Spezifizierung der Muskulatur sowie deren Fasertypen. Ebenso führt eine Reduzierung der Belastung oder eine Verletzung bis hin zur Unbeweglichkeit zum Abbau von Muskelmasse. Dies ist mit Funktionsverlust durch Atrophie und katabole Prozesse sowie durch verminderte Proteinbiosynthese verbunden. Eine verminderte Proteinbildun...

Leistungsschub dank veganer Ernährung

Von Sportwissenschaftler Robert Erbeldinger

Toni Sailer: „ Ich fühle mich fitter, stärker, einfach besser!“

toni_sailer_sportaerztezeitung
© imago / Jan Huebner
Einige seiner Spielerkollegen sind nach wie vor skeptisch, aber Toni Sailer hat im Veganismus die Ernährung gefunden, die zu ihm und seiner Physis passt. Seine Ausgangssituation: wiederholt Verletzungen, unter anderem Muskelfaserrisse. Das und die Vermutung, dass seine bisherigen Ernährungsgewohnheiten nicht optimal mit dem Leistungssport harmonierten, ließ ihn nach einem Weg suchen, seine Ernährung umzustellen. Auf den veganen Geschmack brachte ihn schließlich seine Freundin.