Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Fußballmedizin für jedermann

Das FIFA-Diplom Fußballmedizin

Unser Beirat PD Dr. med. Felix Post hat selbst in der Herren- Fußballbundesliga, in der Frauen-Fußballbundesliga, im Amateur- und Jugendbereich und in der Leichtathletik Sportler betreut. Hier berichtet er über seine Erfahrungen mit dem Online-Kurs FIFA-Diplom in Fußballmedizin.

F-MARC, das FIFA Medical Assessment and Research Centre, wurde 1994 von der FIFA gegründet, um Verletzungen bei Spielern besser zu erforschen und auf dem Boden dieser Ergebnisse bessere Prävention und Therapien anbieten zu können. In diesem Rahmen führte F-MARC eine Vielzahl an Studien an männlichen und weiblichen Spielern auf verschiedenen Leistungsniveaus durch. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen werden regelmäßig publiziert, haben Einfluss auf das Regelwerk und haben dazu geführt, dass durch das von F-MARC entwickelte Aufwärmprogramm „FIFA 11+“ Verletzungen um ein Drittel, bzw. schwere Verletzungen sogar um mehr als die Hälfte reduziert werden konnten.

Nun bietet F-MARC einen online-basierten modular aufgebauten Kurs in Fußballmedizin an. Dieser Kurs ist kostenfrei und richtet sich an alle Interessierten in Sachen Fußballmedizin. Basis sind die Erkenntnisse der letzten 20 Jahre. Zu Beginn kann man das „F-MARC Football Medicine Manual“ downloaden. Ein 254 Seiten starkes Manual, das die komplette Breite der Fußballmedizin abdeckt. Danach wird man in Onlinemodulen durch verschiedene Aspekte der Fußballmedizin geführt. Zunächst wird das jeweilige Thema mit Lerntexten eingeführt. Als Link stehen zusätzlich wissenschaftliche Artikel, Videodateien, Tondateien und beispielhafte Untersuchungsbefunde (z. B. Röntgen, MRT und CT) zur Verfügung. Am Ende eines jeden Kapitels muss noch ein Test bestanden werden. Das Kapitel gilt erst dann als bestanden, wenn alle Fragen des Tests korrekt beantwortet wurden. Die Themenpallette ist breit und stellt naheliegende Themen wie Knieverletzungen, Herzsicherheit und Fußverletzungen, aber auch Themen wie Veranstaltungsplanung und die Dopingproblematik vor. Die Palette ist so breit, dass sicher jeder Teilnehmer auf bekannte Themen trifft, aber auch Neuland betritt. Insgesamt ist das Programm auf 42 Module ausgelegt, von denen bisher jedoch nur 25 zur Verfügung stehen. Geplant ist, dass nach Abschluss aller Module ein Diplom ausgestellt wird.

Aus der eigenen Erfahrung ist zu sagen, dass die Bearbeitung eines Moduls je nach Vorkenntnissen ca. 2 – 3 Stunden in Anspruch nimmt. Insbesondere über die verlinkten Artikel kann man tief in die Materie eintauchen und über weitere Sekundärliteratur einen sehr guten Überblick gewinnen. Das Vorstellen der verschiedenen Experten kann helfen, das eigene Netzwerk zu erweitern, die Videodateien stellen eine korrekte Durchführung von Untersuchungstechniken dar. Die insgesamt investierten ca. 60 – 80 Stunden bereichern die eigenen Kenntnisse und machen Lust auf mehr, so dass man auf die Benachrichtigung wartet, wann die nächsten 17 Module online gestellt werden.

Das FIFA-Diplom Fußballmedizin ist unter http://f-marc.com/footballdiploma/ erreichbar. Bisher liegt dieser Kurs nur in englischer Sprache vor. Ansonsten bestehen außer einer funktionierenden Internetverbindung keine weiteren Voraussetzungen. Es gibt also keinen Grund, um nicht sofort mit dem Kurs zu starten.

Die sportärztezeitung unterstützt das Projekt der FIFA und freut sich, offizieller Partner der Initiative zu sein.

Zurück

Der Autor

PD Dr. med. Felix Post ist Chefarzt der Inneren Medizin/Kardiologie am Katholischen Klinikum Koblenz-Montabaur sowie Facharzt für Internistische Intensivmedizin

Print + Download

Zurück