Operative Therapie

Tennisellenbogen

Von Dr. med. Rainer Nietschke

Differentialdiagnosen, Diagnostik und operative Therapien

Die Erstbeschreibung der Symptomatik erfolgte durch Runge 1873 als „Schreibkrampf“ [1]. Hieraus entwickelte sich im Laufe der Zeit der „Tennisellenbogen“, welcher mit einer Prävalenz von 1 – 3 % ein häufiges Krankheitsbild am Ellenbogen erwerbsfähiger Mittvierziger und Sportler ist.

Achilles tendon ruptures

Von Anish R. Kadakia MD und Robert G. Dekker II MD

What is the optimal treatment?

The optimal treatment of acute Achilles tendon ruptures has been a subject of debate for many years. The decision to forego nonoperative treatment and elect for surgical repair has been driven by earlier studies showing a lower risk of rerupture with surgery, but at the expense of a higher risk of soft tissue complications including infection and impaired wound healing.

Knorpelschäden am Talus

Von PD Dr. med. Erhan Basad

Operative Behandlungsoptionen

Knorpelschäden am Sprunggelenk können nach Verletzung oder bei chronischer Überlastung entstehen. In diesem Artikel werden zunächst zwei Fallbeispiele vorgestellt, im Anschluss folgen Grund­lagen, Ursachen sowie ­operative Behandlungsoptionen bei Knorpelschäden am oberen Sprunggelenk.

VKB im Profihandball

Von Dr. med. Gerd Rauch

Verletzung aus Sicht des Bundesligaspielers und des Mannschaftsarztes

Am 18.08.2015 passierte es, kurz vor Beginn der Handballsaison. Trotz optimaler Vorbereitungsphase mit vielen Trainings­einheiten, Athletiktraining und auch Training zur Prävention von vorderen Kreuzbandverletzungen kam es für den halbrechten Rückraumspieler und Links­händer der MT-Melsungen, Malte Matthias Schröder zu einem für ihn schwerwiegenden Unfall.

Kreuzbandverletzung = Kreuzbandverletzung?

Von Dr. med. Gerd Rauch

Unterschiede, Maßnahmen und return to

Gibt es Unterschiede in der Versorgung von vorderen Kreuzbandverletzungen bei Spitzensportlern im Vergleich zu Breitensportlern oder Patienten, die sich bei ihrem einmaligen Skiurlaub das vordere Kreuzband verletzen oder bei einem Hobby-Kicker, der sich am Wochenende beim Fußball-Spielen auf dem Hartplatz eine Kreuzbandverletzung zuzieht? Wie sieht es bei diesen Patienten mit der return-to-life und return-to-job aus gegenüber dem return-to-play bei Hochleistungssportlern?

Leistenschmerzen und Hüftarthroskopie

Von Dr. med. Christian Sobau

Differentialdiagnosen und operative Indikationen

Leistenschmerzen und Hüftverletzungen sind beim Sportler häufig anzutreffen. Die Vielfalt möglicher Verletzungen der zahlreichen anatomischen Strukturen und die hohe Prävalenz von pathologischen Befunden bei asymptomatischen Athleten machen das Thema komplex. Dr. Christian Sobau und Dr. Alexander Zimmerer gehen auf Differenzialdiagnosen und Therapiemöglichkeiten ein und zeigen die Grundlagen der Hüftarthroskopie und verschiedene Verletzungen/Beschwerden auf.

Bitte keine absolute Bettruhe!

Von Prof. Dr. med. Michael Rauschmann

Prof. Dr. Michael Rauschmann über die erfolgreiche Behandlung von Rückenschmerzen und den Mangel an Selbstverantwortung bei vielen Patienten

Rückenschmerzen sind ein Volksleiden. Einer Statistik zufolge klagen mehr als 80 Prozent aller Deutschen mindestens einmal im Leben über heftige Rückenschmerzen. Masiar Sabok Sir von der sportärztezeitung sprach darüber mit dem Wirbelsäulenexperten Prof. Dr. med. Michael Rauschmann, der im vergangenen Jahr Präsident der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft war. ...

Arthroskopische AC T

Von Dr. med. Jörg Richter und Dr. med. Philipp Schuster

Die nächste Generation der Knorpelzelltransplantation

Knorpelschäden stellen in der Sportorthopädie ein häufiges Krankheitsbild dar, und insbesondere das Kniegelenk ist hierbei besonders oft betroffen. Die Ursachen sind vielfältig. So können Unfälle und Traumata akut zu Knorpelverletzungen führen. Ebenso können bestehende Funktionsstörungen des Kniegelenks, ...

Knorpelverletzungen bei Leistungssportlern

Von PD Dr. med. Matthias Brem

Welche operativen Therapien und Optionen in der Nachbehandlung den „Return to Sports“ beschleunigen

Die Behandlung eines frischen traumatischen Knorpelschadens ist für das medizinische Team in allen Belangen eine große Herausforderung. Die operativen Behandlungsmethoden sind in vielen klinischen und experimentellen Studien untersucht worden. Die klinische Evidenz ist ein entscheidendes Kriterium für die Wahl des Verfahrens. Die postoperative Ausfallzeit während der Rehabilitation ist für viele professionelle Sportler ein ebenso gewichtiges Argument. ...

Insertionstendinopathien der Achillessehne

Von Dr. med. Lukas Weisskopf

Wie man Sehnenansätze bei Erkrankung durch Überlastung, Fehlbelastung oder Verschleiß Erfolg versprechend therapiert

Tendinopathien der Achillessehne sind eine der häufigsten Verletzungsformen bei Sportlern, insbesondere bei Ballsportlern und Läufern. Oft vergesellschaftet mit einer langen Leidensgeschichte und frustranen Therapieversuchen. Um die Komplexität der verschiedenen Pathomechanismen und Verletzungsformen zu entwirren, ist eine exakte Diagnostik klinisch und radiologisch von entscheidender Bedeutung. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf die Ansatzpathologien der Achillessehne, welche sämtliche Problematiken ausgehend von...

VKB-Ruptur: Muskuläre Kompensation oder Operation?

Von Dr. med. Andree Ellermann und Dr. med. Thomas Fritz

Risse des vorderen Kreuzbands gehören zu den häufigsten Sportverletzungen. Die Herausforderung im klinischen Alltag liegt in der individuellen Entscheidung zwischen operativer und konservativer Therapie und – im Falle der OP – in der Wahl der Operationstechnik und des Transplantats

vorderer_kreuzbandriss_sportaerztezeitung
© Fotolia / Henrie
Mit ca. 80.000 Fällen pro Jahr gehört die Ruptur des vorderen Kreuzbands (VKB) zu den häufigsten Sportverletzungen, wobei Frauen ein deutlich erhöhtes Ruptur-Risiko (2,3- bis 9,7-fach) gegenüber Männern aufweisen. Abhängig vom Ausmaß etwaiger Begleitverletzungen (Meniskus, Knorpel, Bandstrukturen) wird über eine erhöhte Arthrose-Prävalenz nach VKB-Verletzung von bis zu 48 Prozent berichtet.